Frohe Weihnachten!

Das letzte Fenster vom Weihnachtskalender ist geöffnet. Viele feiern nun im Kreise der Familie das Weihnachtsfest. Ich genieße den freien Halbtag und bereite mich auf morgen vor.

Ich wünsche auf diesen Wege meinen Leserinnen und Lesern, Kolleginnen und Kollegen, Freunden und Bekannten aus der “realen Welt”, den Bloggern aus der WordPress Gemeinschaft ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

 
Teile es:

40, 20, Erkältung und ein Tripp nach Halle

Ein kleines Jubiläum – der Blog ist nun 40 Beiträge alt. Heute ging es mit Schnupfen und Erkältung im Gepäck nach Halle. Viel Spaß beim Lesen!

 

40 und 20 passt ja schon mal zusammen. Früher, bevor die Postleitzahlen 5 stellig wurden, war “4020” diese für Halle an der Saale. 🙂 Aber mit der Zahlenkombination in der Überschrift ist etwas anderes gemeint.

20-likes40 Beiträge zählt nun dieses Blog – 20 Likes von WordPress Usern hat er erhalten (nicht mitgezählt die “Beitragsdaumen” und Sterne, die Jede/r für Beiträge und Seiten vergeben kann). Klein aber fein dieses “Jubiläum”- wenigstens ein paar runde Zahlen… Doch es läuft nicht alles rund. Pünktlich am Montag dieser Woche, als der Urlaub begann, ging sie los – die Erkältung. Statt ich selber ein paar Kilometer zu laufen, läuft ein anderes Körperteil kontinuierlich – die Nase! Dazu gesellt sich noch etwas Husten, häufiges Niesen und Müdigkeit. “Tolles Timing!” 🙁 Ans Bett gefesselt bin ich nicht, jedoch alles geht langsamer voran als geplant. Etwas Haushalt, Wäsche waschen und nur kurz was gemacht, schon hat man die Nase gestrichen voll. Nicht nur bildlich. Schön jedenfalls, dass man Zuhause sich einen Vorrat an Taschentüchern zugelegt hat, der sich nun nach und nach aufbraucht. Heiße Zitrone mit Honig, kurze Spaziergänge und langer Schlaf sind vorerst meine selbst verordnete “Therapie”.  Kurz gesagt ist es “nur” die mittlere Form einer “Männergrippe”. 🙂

Heute musste ich mal raus aus Merseburg – auf nach Halle für einen Einkaufsspaziergang. In Merseburg bekommt man das Meiste wonach ich suchte davon auch, aber die Wege liegen weiter auseinander. Und eine große Buchhandlung wie “Thalia” gibt es eben nur in Halle. Am frühen Nachmittag ging es los. Auf in die Straßenbahn, dabei Musik und Sprachtraining mit “duolingo”.  Am Bahnhof noch schnell eine warme Mahlzeit und dann auf Schusters Rappen den Boulevard runter. Erster Haltepunkt “Saturn” – das war nicht geplant. Mal schauen, was man sich für seinen Laptop kaufen kann. Ja dringend notwendig eine “Reinigungs DVD” für das Laufwerk. Falls der Kopfhörer fürs Handy seinen Geist aufgibt – einen auf Reserve zu haben lohnt sich immer. Trotz Regenwetter schlenderte ich gemütlich den Boulevard runter – auf zur Buchhandlung. Erst einmal was für mich selber holen und schauen, was als Weihnachtsgeschenk für andere Leute so in Frage kommt. Da habe ich dann auch das meiste Geld dagelassen. Keine Belletristik, also feingeistige Literatur – alles Fachbücher. Etwas über die Handhabung zur kostenlosen Bildbearbeitungssoftware “GIMP”, Sprachbücher und einiges mehr. Nach und nach schaue ich sie mir durch und schreibe dann künftig ein paar “Rezensionen” zu diesen. Über ein besonderes “Buch für Lesefaule” kündige ich bald schon eine “Rezension” an. Diese fällt dann wohl eher unter die Kategorie “Satire”, die bis jetzt ja nur wenige Beiträge (genau genommen bloß einen) enthält 🙂 Vielleicht für den ein oder anderen eine “Anregung zu einen alternativen Weihnachtsgeschenk”. Nun denn. Den eigentlichen Gegenstand den ich wollte, bekam ich leider nicht – ein Utensil für die Arbeit – schade. Natürlich habe ich ein paar wenige Bilder mit dem Handy geschossen, die ich meinen Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten möchte.

graffitti-rockerGrafitti – Schmierereien an Wänden und Zügen finde ich wie viele Andere auch als störend und sehe dies als Sachbeschädigung. Aber es gibt auch viele kunstvolle Motive. Am halleschen Riebeckplatz sind es graffiti-arbeiter einige davon, die einen eher angenehm ins Auge fallen. Man kann sie ohne Zweifel respektvoll als Kunst bezeichnen.

 

 

Als ich dann kurz vor 20 Uhr wieder Zuhause war, stellte ich fest, dass ich viel zu viel abgenommen habe. Nein nicht ich an Gewicht – die Geldbörse an Scheinen. Aber das sollte auch mal sein.

 
Teile es:

Frohe Weihnachten!

Der 24. Dezember 2015 – Heiligabend. Kurz vor 21:oo Uhr bin ich aufgewacht.

Ein Tag zuvor. Ich sitze in der Straßenbahn, da fallen mir die Aushänge auf. Der 24. Dezember ist laut Fahrplan wie ein Samstag zu betrachten. Also fährt ab der Fahrplanumstellung vom 21. 12. die erste Straßenbahn erst kurz nach 8. 🙁

Der Plan gleich von der Arbeit den Großeinkauf zu machen war somit hinfällig. Da hätte ich 3 Haltestellen früher aussteigen können, währe die Bahn wie werktags gefahren. Erst einmal ins Bett, ausschlafen und dann einkaufen? Keine gute Idee! Spät aufwachen, um dann festzustellen, daß die Läden geschlossen sind. Also vom Bahnhof die üblichen 1,5 Kilometer bis Nachhause, Boiler an, Taschen leeren und dann knapp 2 Kilometer weiter auf Schusters Rappen Richtung Kaufland. Gut der REWE hatte schon ab 7 auf, aber da war nicht alles zu finden was ich über die Feiertage brauchte.

Gegen 8 waren die Läden schon voll. Ich war überrascht, dass Rucksack und die 3 Beutel, die ich mitnahm bis zum Anschlag gefüllt waren, als ich die knapp 2 Kilometer wieder zurücklief. Dafür war mein Portemanaise um knapp 100 € leichter. Aber geschafft!

Die letzte Woche kam es bei der Bahn vor allem auf dem Rückweg zwischen Schkeuditz und Halle oft zu Verspätungen, doch davon habe ich jetzt erst einmal Ruhe. Ich genieße mein langes frei bis zum Montag und

wünsche Allen Kolleginnen und Kollegen, Freunden, Leserinnen und Lesern meines Blogs, sowie Bekannten eine frohe und besinnliche, wenn auch grüne, statt gewünschter weißer Weihnachtszeit!

 

 
Teile es: